Burgdorfer auf dem Sprung zum Klassenerhalt

Zwei 3:1-Heimerfolge gegen die VSG Hannover II und den SC Langenhagen / Lindemann bringt viel Schwung rein

Unter das Thema Abstiegskampf in der Männer-Verbandsliga 2 dürfte die TSV Burgdorf nach zwei 3:1-Heimsiegen einen Schlussstrich ziehen können. „Es müsste schon ziemlich viel schiefgehen, damit es uns noch trifft. Es war ein Super-Spieltag“, sagte Trainer Kai Hartel nach dem 25:16, 31:33, 25:23, 25:19 gegen die Reserve der VSG Hannover und dem 25:21, 25:13, 17:25, 25:11 im Nachbarschaftsduell mit dem SC Langenhagen. „Der Zusammenhalt in der Mannschaft und das Zusammenspiel auf dem Feld – das war der Schlüssel“, sagte Hartel.

Der TSV-Coach sah in der Leistung seiner Spieler, die für- und miteinander gekämpft hätten, die gute Trainingsarbeit bestätigt. Als die Partie gegen die VSG nach dem langen zweiten Satz (38 Minuten) und 2:8-Rückstand im dritten Durchgang auf der Kippe stand, holten die Burgdorfer wieder auf und wechselten in der entscheidenden Phase Niclas Lindemann ein. „Er hat im Angriff Akzente gesetzt und uns einen richtigen Schub gegeben“, sagte Hartel.

Gegen die Langenhagener hatte das Team des Gastgebers Anlaufschwierigkeiten, arbeitete sich bei mitunter langen Ballwechseln aber ins Spiel und zeigte vor allem im zweiten Satz wieder Kampfgeist. „Wir haben nicht die Nerven verloren“, sagte Hartel, den die „Präzision im vierten Satz“ denn auch den vorherigen schwachen Abschnitt schnell vergessen ließ: „Da hatten wir einen Durchhänger gehabt – das war Kreisliga bei uns.“

Quelle: HAZ, Anzeiger, 13.02.2018, Dirk Herrmann

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.